Lage im Marien (7. Update)

Siegen, 09.04.2021

Die Verbreitung von COVID-19 steigt nach Ostern 2021 nun auch im Kreis Siegen-Wittgenstein wieder an. Da der Schutz unserer Patientinnen und Patienten für uns an erster Stelle steht, bitten wir Sie um Verständnis, dass wir unsere Besucherregelung für das St. Marien-Krankenhaus Siegen wie folgt anpassen müssen: Ab Montag, den 12. April 2021, sind Besuche im St. Marien-Krankenhaus Siegen wieder unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  1. Patienten können ab dem 6. Tag ihres stationären Aufenthaltes pro Tag einen Besucher/eine Besucherin für eine Stunde empfangen.
  2. Besuchszeitraum: Zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr
  3. Vorlage einer von einem anerkannten Schnelltestzentrum ausgestellten Bescheinigung gemäß Anlage 2 zur Coronateststrukturverordnung (vgl. PDF). Zur Identifizierung ist auch ein Personalausweis oder Reisepass vorzulegen.

Eine Liste der vom Kreisgesundheitsamt zugelassen kostenfreien Testzentren nebst Kontaktdaten befindet sich auf der Homepage des Kreises Siegen-Wittgenstein (https://www.siegen-wittgenstein.de). Die Bescheinigung darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Aus ethischen Gründen können Chefärzte oder deren Vertreter in Einzelfällen (z. B. Sterbephase) Ausnahmen erlauben. Die Ausnahmegenehmigung wird schriftlich erteilt und der Betriebsleitung und dem Patientenservice mitgeteilt. In derartigen Fällen ist ein Schnelltest in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) nach vorheriger Absprache zwischen Chefarzt und ZNA möglich.

-----

Update vom 23. März 2021: Das St. Marien-Krankenhaus Siegen betrachtet weiterhin mit großer Sorge die Entwicklung in der Region und hält angesichts der rasant gestiegenen Infektionszahlen an dem allgemeinen Besuchsverbot bis auf weiteres fest. Ausnahmen sind selbstverständlich aus ethischen Gesichtspunkten möglich. Werdende Väter dürfen bei der Geburt nach einem Schnelltest dabei sein.

Updare vom 16. März 2021: Die hohen 7-Tage-Inzidenzwerte in der Region veranlassen Marien Kliniken - St. Marien-Krankenhaus Siegen dazu, das Besuchsverbot um eine Woche bis zum 23. März 2021 zu verlängern. Ausnahmen sind selbstverständlich aus ethischen Gesichtspunkten möglich. Werdende Väter dürfen bei der Geburt nach einem Schnelltest dabei sein. Die Betriebsleitung des Krankenhauses bittet um Nachsicht und Verständnis für die Verlängerung dieser Maßnahme.

Update vom 12. März 2021: Durch das energische Eingreifen ist es gelungen, das Ausbruchsgeschehen im St. Marien-Krankenhaus Siegen zu Beginn der Woche in den Griff zu bekommen und abzustellen. Das Krankenhaus konnte sich auch wieder in die Rettungskette für Notfälle einreihen, und auch das Behandlungsprogramm konnte mit Augenmaß wieder hochgefahren werden. Das bis zum Sonntag geltende Besuchsverbot bleibt jedoch aus Gründen der Vorsicht bis Mittwoch, den 17. März in Kraft. Ausnahmen sind selbstverständlich aus ethischen Gesichtspunkten möglich. Werdende Väter dürfen bei der Geburt nach einem Schnelltest dabei sein. Die hohen 7-Tage-Inzidenzwerte in der Region und diverse Ausbruchsgeschehen in anderen Krankenhäusern erfordern eine strikte Vorgehensweise. Die Betriebsleitung des Krankenhauses bittet um Nachsicht und Verständnis für diese Maßnahme. 

Update vom 8. März 2021: Aufgrund des Ausbruchsgeschehens bleibt das Besuchsverbots im St. Marien-Krankenhaus Siegen voraussichtlich bis Sonntag, den 14. März 2021 bestehen. 

Update vom 2. März 2021: Nachdem im St. Marien-Krankenhaus Siegen zunächst eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf den Corona-Virus getestet wurden, erfolgte eine breite Reihentestung im Klinikum. 450 Personen wurden dabei getestet. Seit Freitag, den 26. Februar 2021, wurden insgesamt 27 Neuinfektionen festgestellt. Davon sind sechs Mitarbeitende betroffen. Bei den Neuinfektionen sind auch einige B.1.1.7-Varianten (britische Mutation) enthalten. Viele der Neuinfizierten weisen keinerlei Symptome auf. Manche Patienten konnten in die häusliche Quarantäne entlassen werden. Keine der infizierten Patienten muss wegen der Coronainfektion auf der Intensivstation behandelt werden. Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die Betriebsleitung in Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt entschieden, das Besuchsverbot und den Aufnahmestopp bis einschließlich Sonntag, den 7. März 2021, zu verlängern.

Update vom 1. März 2021: Belegungsstopp und Besuchsverbot werden bis voraussichtlich Mittwoch verlängert. Das St. Marien-Krankenhaus Siegen bitte um Verständnis für diese Maßnahmen.

Meldung vom 27. Februar 2021: Im St. Marien-Krankenhaus Siegen wurden zunächst eine Patientin und ein Mitarbeiter positiv auf die mutierte, britische Corona-Virus-Variante getestet. Eine anschließende Testung der unmittelbar in Kontakt stehenden Personen hat ergeben, dass weitere Patienten und weitere Mitarbeitende ebenfalls als Corona-positiv gezählt werden können. Weitere Testergebnisse stehen noch aus. Alle betroffenen Patienten wurden unverzüglich isoliert. Die infizierten Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Unverzüglich wurde mit dem Kreisgesundheitsamt Kontakt aufgenommen und alle weiteren Maßnahmen mit diesem abgestimmt. Ein vorübergehender Belegungsstopp sowie ein Besuchsverbot für das gesamte Krankenhaus wurden bis voraussichtlich Montag verhängt.